1 Monat Abstinenz von Facebook-Gesichtbuch

Nach einem Designwechsel und meiner Ausrichtung auf neue Inhalte für deruni.de, ich habe vor in nächster Zeit mehr über mein Hobby das Fotografieren und andere Dinge die in meinem Leben wichtig sind zu berichten. Aber vorher habe ich eine Jahresabschluss-Aktion hier bei deruni.de geplant. Die Aktion nennt sich 1 Monat Abstinenz von Facebook (Gesichtbuch) und soll eine einmalige Aktion sein. Wie also bin ich auf diese aberwitzige Idee gekommen, mich einfach mal so bei facebook abzumelden? Ich möchte natürlich nicht mein Profil löschen sondern, ich werde mich in mein Profil und Facebook über  den gesamten Monat Dezember 2012 nicht einloggen und die Webseite besuchen.

Aber warum betreibe ich den ganzen Aufwand? Mir war seit geraumer Zeit selber an mir und anderen Freunden und Bekannten aufgefallen das es bei Treffen ob im Cafe oder einfach so unterwegs kaum möglich ist mal nicht auf das Smartphone* oder Tablet* zu schauen, man ist also ständig damit beschäftigt seinen Status mitzuteilen, andere Leute zu kommentieren oder zu schauen was es neues gibt. Ich habe nebenbei auch festgestellt wie zeitraubend das soziale Netzwerk sein kann und kann mich kaum noch auf die wesentlichen Dinge der Arbeit und des Lebens konzentrieren, weil es immer in Gedanken rumspukt – ich verpasse was. Ich möchte auf keinen Fall die sozialen Netzwerke verteufeln oder gar verlassen – aber im Moment ist die Zeit dafĂĽr Reif auch wieder etwas mehr Abstand zu gewinnen auch wenn solche Netzwerke optimal sind fĂĽr Geschäftsbeziehungen. Gerade zu Weihnachten und dem Jahreswechsel möchte ich es mal wieder erleben nicht ständig abgelenkt zu sein von der medialen Welt sondern einfach wie frĂĽher das Leben und die Natur mit Familie und Freunden zu genieĂźen und zu leben.

Ich habe lange ĂĽberlegt wie kann ich diese Aktion bzw. diesen Selbstversuch am besten AnkĂĽndigen und durchfĂĽhren ohne nach diesem 1 Monat Abstinenz bei Facebook mit einer leeren Freundschaftsliste dazustehen ;-). Wie kann ich das ganze so organisieren das ich nicht in Versuchung geraden werde mich doch bei Facebook anzumelden und wie kann ich es fĂĽr Euch interessant darstellen. Nunja ich hatte mein Profilbild  mit einen Countdown verpasst und dieses seit nunmehr knapp 2 Wochen täglich geändert. Schon hier habe ich von meinen Facebook-Freunden neugierige Kommentare lesen können – wie zum Beispiel:

  • Was passiert an diesem Tag?
  • Heiratest Du oder haste nen neuen Job?
  • Feierst Du deinen Geburtstag?
  • Weihnachtsmarkteröffnung und erster GlĂĽhwein – ” das auf jedenfall ” 🙂

Leider konnte ich Euch, meine lieben Facebook-Freunde noch nicht erzählen um was es eigentlich geht, denn es kann ja passieren, dass mir jemand diese Aktion klaut und vorher mit soetwas beginnt, denn dies ist ein Selbstversuch den es so noch nicht gegeben hat. Ich werde Euch auf meinem Blog hier bei deruni.de auf jedenfall auf den laufenden halten. Vorgestellt habe ich mir das im etwas so, dass ich Euch wenn möglich in kurzen Tagesabständen so aller 2-3 Tage per Artikel oder auch Video den Ablauf erzähle und Euch zeige wie es mir gerade so ergeht ;-).

Bis dahin und viel Spaß. Ich hoffe Ihr besucht mich hier ab und an. Ich bin selbstverständlich weiter erreichbar über Handy, WhatsApp oder auch Email. Ich freue mich auch von Euch zu erfahren was Ihr von diesem Selbstversuch haltet. Und falls wir uns vor dem Jahreswechsel nicht mehr lesen sollten, dann wünsche ich Euch schon mal eine schöne Adventszeit.

Eurer uNi

Marco Unverzagt
Über der uNi 54 Artikel
Hallo, mein Name ist Marco auch genannt der uNi. Ich bin ledig und lebe bzw. wohne in der über 1040 jährigen Kaiser-, Residenz- und Skatstadt Altenburg/Thüringen ;-).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*