Ein kalter Februar 2018 liegt hinter uns

Der Februar 2018 ist nun dem Ende entgegen gegangen und es waren eisige Tage bei Minus 10 Grad relativ kalt aber dies ist ja nicht ungewöhnlich oder? Für mich nicht, denn es gab schon weitaus kältere Wintertage was wohl einige Medien gelegentlich vergessen haben, wie es mir manchmal so scheint. Dennoch hatte ich wie so einige andere von Euch ebenfalls Pech mit dem Auto, die Batterie hatte schlapp gemacht und ich musste oder soll ich sagen ich durfte 4,3 km am Morgen bei -12 Grad laufen. Aber ich habe es gut überstanden, bin ich es doch gewohnt bei meinen Wanderungen mehrere Kilometer zu laufen.

So eine Batterie ist zum Glück auch nur eine Kleinigkeit genau wie der Weg von 4,3km bei 45 min in der Kälte. Anders ist es wenn man wie viele Obdachlose in Deutschland – was eine Schande für ein solch reiches Land wie Deutschland ist, ganze Nächte auf der Straße verbringen müssen und andere wiederum die ungebeten aber geduldet sich hier befinden alles bekommen bzw. für deren „Rechte“ noch geklatscht, Teddybären geworfen und gekämpft wird. Was für eine verrückte Welt!

Was ist also im Februar so geschehen? Bei mir persönlich hat sich nichts geändert, ich bin leider immer noch Alleinunterhalter zu Hause und auf der Suche nach jemanden mit dem man die Zeit  verbringen kann, dies ist leider nicht immer so einfach 😉 .

Nun ja was ich diesen Monat ganz gut durchgezogen habe war mein Sport, 1 mal wöchentlich wieder ins Studio zu gehen, es ist angenehm und tut auch gut mal wieder unter Freunde zu kommen. Ich mache 1-2 mal ebenfalls wöchentlich einen ausgedehnten Waldspaziergang, immer mal woanders denn es gibt hier sehr viel zu entdecken. Letztens habe ich sogar seit langen mal wieder eine Rotte Wildschweine 30m von mir lang sprinten sehen, welch ein schöner Anblick und auch die uralten Eichen, Linden und Kiefern sowie Buchen lassen mir immer wieder schöne Augenblicke im Hier und Jetzt da.

Wir Deutschen sind wahrlich – Waldmenschen zumindest kann ich das von mir behaupten !!!

*

Natürlich bin ich nicht nur draußen unterwegs, sondern genieße wie so oft auch die Heimlichkeit in meiner Wohnung, trinke abundzu ein Glas Wein und lese sehr viel – wo wir nun auch schon beim ersten Thema sind – Klimalüge und Fahrverbot für Dieselfahrzeuge.

Zu Beginn möchte ich kurz etwas etwas rezensieren aus dem neuem Buch von Gerhard Wisnewski – verheimlicht, vertuscht, vergessen 2018 -*

(Seite 166/167)

Es geht um die Statistik der Todesfälle von Feinstaub:

Zu Beginn ein Elefantenwitz! 2 Statistiker gehen auf Elefantenjagd. Beide schießen gleichzeitig auf denselben Elefanten. Der eine schießt rechts vorbei, der andere links. Beide gratulieren sich anschließend zur erfolgreichen Jagd, denn im Mittel haben sie den Elefanten getroffen. Natürlich freut sich auch der Elefant das er lebt. – Und genauso ist es mit den Feinstaubtoten. Es gibt sie einfach nicht! So wenig wie den menschgemachten Klimawandel. Es sind gefühlte Tote, Phantomtote oder auch Scheintote!

 

Nun ja jetzt ist es durch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig raus, das Städte ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge tätigen können, welches einer Enteignung von Käufern und Besitzern der Fahrzeuge mit Dieselmotor gleichkommt. Und das ganze nur weil eine weitere illegale Verordnung der EU angeblich über Recht und Gesetz der eigenen Nation steht.

Hier habe ich noch 2 Links zu Informationen bezüglich Feinstaub und Klimalüge.

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/fahrverbote-urteil-so-tickt-der-klaeger-deutsche-umwelthilfe-duh-a-1194866.html

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/uPAIgzTuzOA

Aber nun gut mit diesem Thema, gehen wir weiter im Text.

Nun was ist im Februar noch so geschehen am 13.02.-15.02.2018 wurde wieder dem Kriegsverbrechen am deutschen Volk in Dresden gedacht. Natürlich wie jedes Jahr, wurde dieses Gedenken durch Links-Rot-Grün wieder als Propaganda gegen Deutschland und das Volk genutzt, zu mehr möchte ich mich nicht äußern, die Gedankenpolizei ist in Deutschland unterwegs.

Das Bürgerforum Altenburger Land hat nun auch ihre 2 Kandidaten für die diesjährigen Kommunalwahlen nominiert und ins Rennen geschickt. Dies wäre zum einen als Oberbürgermeisterkandidat – Frank Schütze und als Landratskandidat – Andreas Sickmüller, die ich natürlich gerne unterstütze sowohl medial als auch mit meiner Stimme am 15.04.2018.

Ich war auch beim ersten Wahlstand zur Unterschriftensammlung für Frank Schütze auf dem Altenburger Marktplatz dabei und konnte mit eigenen Augen erleben wie die zwangsfinanzierten Medien, hier das MDR versuchte den beiden Kandidaten rechtextreme Ideologien unterschwellig zu unterstellen. Zum Glück wurde der größte Teil des Gesprächs welches wohl demnächst bei Exakt ausgestrahlt wird durch einige Mitglieder des Bürgerforums mitgefilmt. Dieses Videomaterial wird zu gegebener Zeit auch hier im Internet veröffentlicht werden. Auch der 1. Wahlstammtisch der beiden Kandidaten in Altenburg war ein voller Erfolg dazu mehr auf den Wahlseiten von Frank Schütze und Andreas Sickmüller bei Facebook.

Nunja ich werde mal das Feld der Politik verlassen und zum schönen Teil kommen. Meine Spaziergänge:

Ich habe auch einpaar tolle Fotos von meinem letzten Spaziergang in den Wäldern rund um Altenburg für Euch und möchte einen kleinen kulturellen Kontrast aufzeigen. Demnächst werde ich eine eigene kleiner Fotogalerie auf dieser Seite erstellen um Euch einige Interessante Details meiner Wanderungen zu präsentieren.

Man läuft heute leider nur noch achtlos an so vielen tollen Dingen vorbei weil man abgelenkt wird durch Politik, Handy und vielem mehr. Man sollte wieder die schönen Dinge genießen und seine Blicke in der Welt der Natur schweifen lassen.

 

Vielen Dank fürs Lesen

Euer uNi

 

Über der uNi 57 Artikel
Hallo, mein Name ist Marco auch genannt der uNi. Ich bin ledig und lebe bzw. wohne in der über 1040 jährigen Kaiser-, Residenz- und Skatstadt Altenburg/Thüringen ;-).