Ich habe es geschafft – 1 Monat facebook Abstinenz

Hallo liebe Leser von deruni.de, ich m√∂chte Euch erstmal noch ein Gesundes neues Jahr w√ľnschen und hoffe ihr habt einen guten Start ins Jahr 2013 gehabt? Nun sind schon wieder 6 Tage des neuen Jahres vergangen und ich habe es doch nicht geschafft mich eher zu melden. Asche √ľber mein Haupt… ich gelobe Besserung ;).

Nun aber zur eigentlichen Sache, meinem Projekt ¬†‚Äú1 Monat Abstinenz von Facebook-Gesichtbuch‚ÄĚ. Dieses¬†ist nun beendet und zwar sehr erfolgreich. Ich habe in diesem 1 Monat gelernt mich wieder auf das wesentliche des Lebens zu konzentrieren n√§mlich Leben, Genie√üen und sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Es gibt wichtigeres im Leben als f√ľr ein korruptes und f√ľr das Leben gef√§hrliche System seine Zeit zu verschwenden. Ich habe wieder gelernt zu zuh√∂ren und etwas zu unternehmen. Ich wei√ü aber das dies alles nicht nur der Facebook Abstinenz zu zuschreiben ist, sondern auch meinem neuen Lebenstil.

Mir ist jedoch auch klar geworden das Facebook zu meinem sozialen Leben geh√∂rt auch wenn ich das soziale Netzwerk nicht mehr so oft nutzen werde bzw. nur so nutze das es mir und meinen Interessen dient. Das bedeutet f√ľr mich ich nutze es um neues zu erfahren, gesch√§ftlichen Interessen nachzugehen und mit Freunden bzw. Bekannten in Kontakt zubleiben.

Wie aber war nun mein letzter Tag ohne Facebook gewesen? Der Silvestertag war f√ľr mich bis zum Abend eigentlich nicht so besonders. Eigentlich wie jeder andere Tag. Am Abend war ich mit einigen guten Freunden in der Altenburger Lokalit√§t “Br√ľhl 7” zur Silvesterparty und muss sagen es war sehr sch√∂n gewesen. Das war seit mehreren Jahren mal wieder eine Silvesterparty¬†au√üerhalb¬†meiner Wohnung. Es war doch mal gut wieder unter Leute zu kommen obwohl ich nicht mehr viel von Partys halte und lieber mein eigenes S√ľppchen koche, deshalb bin ich wohl noch Single ;-). Auch muss ich jetzt ehrlich zugeben das ich die Stunden bis zum Aktionsende r√ľckw√§rts gez√§hlt habe.

Als ich mich dann zum ersten Male seit einem Monat bei Facebook wieder anmeldete war meine Neugierde gro√ü. Was w√ľrde mich erwarten? Wie wird es sein und wie¬†werde¬†ich aufgenommenen bei meinen Freunden? Ich habe mir echt Gedanken gemacht und habe mich schlussendlich sehr gefreut das alles gut verlaufen ist. Mein Freunde empfingen mich wieder mit offenen Armen und es war nach kurzer Zeit wie eh und je als ob ich niemals weg war. Trotzdem war diese Aktion f√ľr mich sehr lehrreich und ich hoffe das ich meiner jetzigen Einstellung treu bleiben kann. Wo ein¬†Wille¬†ist, ist auch ein Weg.

Nun m√∂chte ich euch aber erstmal danken, dass ihr mich auf meiner Seite so treu begleitet habt und hoffe ihr bleibt treue Leser bei deruni.de !!! Nat√ľrlich wird es in Abst√§nden auch neue Aktionen geben. Auf jedenfall werde ich euch so oft wie m√∂glich auf diesen Seiten mit Infos und mehr √ľber mich auf den laufenden halten.

Euer uNi

Marco Unverzagt
Über der uNi 57 Artikel
Hallo, mein Name ist Marco auch genannt der uNi. Ich bin ledig und lebe bzw. wohne in der √ľber 1040 j√§hrigen Kaiser-, Residenz- und Skatstadt Altenburg/Th√ľringen ;-).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*