Ich und Babysitter ?

Phil und Ich 🙂 bei unserer ersten gemeinsamen Babysitter Stunde

Nun endlich komme ich wieder einmal dazu einen Artikel auf deruni.de zu schreiben. Wie die Überschrift des Artikels bereits sagt, bin ich heute Babysitter und natürlich schon mächtig aufgeregt wie das ganze so abläuft. Zur Vorgeschichte gibts natürlich auch einiges zu sagen 🙂 .  Ich bin nun seit fast 7 Monaten genauer seit 29.03.2011 stolzer Onkel eines Neffen. Mein Neffe heißt Phil und ich muss sagen er ist nen ganz ruhiger, ausgewogener und vor allem offenherziger kleiner “Mann” ! Ich sehe den kleinen mindestens einmal die Woche entweder bei mir auf Arbeit zu Besuch oder bei meinen Eltern bzw. beim Kaffeeklatsch mit meinem Bruder Denny und Monique.

Ich bin glücklich, die Entwicklung des kleinen verfolgen zu dürfen, wie er sich entwickelt, wächst und in das Leben findet. Da beide Eltern arbeiten, das Glück hat leider nicht jeder kommt es natürlich auch abundzu, zu Überschneidungen was die Arbeitszeiten betrifft und so ein Tag ist heute. Natürlich hab ich nach dem ich gefragt wurde ob ich Phil für 1 h nehmen kann JA gesagt, wobei mir schon etwas mulmig bei den Gedanken war.

Nagut sagte ich mir, was kann schon passieren, eigentlich nichts, er ist nen ruhiges, liebes Baby* – naja lässt natürlich auch ab und an mal hören das er da ist 😉 … Im Moment bin ich natürlich angespannt und meine Gedanken schweifen von einer Idee zur anderen. Was wenn er doch Schreit, was spiele ich mit Ihm, lass ich Phil lieber erstmal schlafen bzw. hoffe das er nochmal einschläft? Was ist wenn Kunden kommen? Ihr müsst wissen ich arbeite ja in einem Telekommunikations-Shop, wo auch Kunden vorbei kommen, wenn nicht gerad wieder solch ein Wetter wie heute ist. Es regnet, ist windig und kühl, man merkt halt das es Herbst geworden ist.

 Natürlich hab ich doch etwas Angst, kann man dazu Angst sagen vielleicht klingt Respekt besser, vor der mir anvertrauten Aufgabe.

 

Mein Neffe Phil zu Besuch bei mir

Klar ist es mir im Moment auch etwas mulmig, hab den kleinen ja noch nicht selbständig bzw. alleine hochgenommen, aber es gibt immer ein erstes mal, schliesslich habe ich schon oft zugeschaut – also weg mit den Gedanken sondern einfach machen und auf mich zukommen lassen.

Der Boden ist gekehrt und gewischt im Shop, an Decken hab ich gedacht und mitgebracht, somit muss er nicht die ganze Zeit in seinem Wagen liegen sondern kann sich auch austoben und hin und her bewegen 😉 … das sieht sehr süß aus muss ich zugeben vor allem wenn er prabbelt und lacht, da sieht man die ersten Zähnchen durchblitzen ( 2 Schneidezähne unten) … das ist ein Bild für die Götter.

Der Countown läuft es handelt sich nur noch um wenige Minuten bis meine erste Baby-Sitter Stunde beginnt 😉 … die Spannung und Nervosität steigt.  Und los gehts 🙂 mir wurde von Monique bisl was gezeigt, was mitgebracht wurde wie Milch und Saft oder Spielzeug* usw.

Und nun … ja ich spiele tatsächlich mit den kleinen Phil und es macht Spass, ist richtig amüsant und auch interessant sich mit so einen Kleinen zu beschäftigen. Auch das hochheben, auf die Decke legen, das Fläschchen geben hat wunderbar geklappt und der kleine hat Ruckzuck 125ml Milch ausgetrunken gehabt. Dankenderweise hatte ich ja auch noch Damenbesuch von meiner besten Freundin Anja und meiner Oma die gestern stolze 91 Jahre Jung geworden ist.

Die Zeit mit dem kleinen verging wie im Flug, und ich muss jetzt ehrlich sagen ich habe es mir viel schwieriger und komplizierter vorgestellt, als es letztendlich war. Ich bin sehr stolz auf mich, diese Aufgabe gemeistert zu haben, da ich ja bisher noch nie mit Babys oder Kindern zutun hatte. Ich habe hier auch einpaar Fotos veröffentlicht, vielleicht folgt auch noch ein kurzes Video.

Marco Unverzagt
Über der uNi 54 Artikel
Hallo, mein Name ist Marco auch genannt der uNi. Ich bin ledig und lebe bzw. wohne in der über 1040 jährigen Kaiser-, Residenz- und Skatstadt Altenburg/Thüringen ;-).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*