Prag 2016 – Wenn uNi eine Reise tut – kann man was erzählen! – Teil 1

Selbstfotografie auf der Prager Burg (Foto: der uNi)

Reisebericht Prag 2016 – Teil 1

Ja ich hab es getan, nach mehr als 6 Jahren ohne Urlaub war es endlich mal wieder soweit. Der letzte Urlaub 2009 führte uns, (meinen Bruder und mich) nach Edinburgh (Schottland). Naja ich gebe zu, ich bin nicht so der Reisetyp und halte mich doch schon lieber in meiner Heimat auf, dies ist natürlich auch auf Grund meiner Webseiten wie ABG-Info.de so, da diese täglich aktuell gehalten werden muss.

Aber ich hatte ja zum Glück vorgearbeitet und konnte mir endlich mal etwas Freizeit mit einem meiner besten Freunde, dem Monty gönnen. Dazu aber gleich mehr.

Beginnen wir in alter Weise mit den Vorbereitungen und der Zeit kurz vor der Abfahrt ins “goldene” Prag.

Es ist schon einpaar Monde her, da hatte ich mir überlegt, ich möchte gerne mal Prag erleben, denn man hört sehr viel von dieser Stadt an der Moldau und da ich auch Karel Gott´s Lieder* mag, war der drang, mal dorthin zu fahren sehr groß. Also hab ich kurzentschlossen mit einem meiner besten Freunde, Monty, Kontakt aufgenommen und ihm gefragt was er davon hält. Er war ebenfalls gleich begeistert.

Es vergingen nun noch paar Wochen und ich erhielt von Monty eine Mitteilung, das er ein Super Angebot hat ( 4 Sterne Landeskategorie) für 25 € pro Nacht – 2 Tage inkl. Frühstück. Das ist natürlich ein Hammerpreis obwohl dies natürlich schon fast ungewöhnlich für mich war. Wir beschlossen also das Reiseangebot zu buchen.

Prag – Karlsbrücke von der Burg aus fotografiert (Foto: der uNi)

Nun ja es vergingen fast wieder 9 Monate bis zum tatsächlichen Reiseantritt, ich buchte das Zimmer schließlich online, was auch ganz einfach und ohne Schwierigkeiten vonstatten ging, Parkplatz inklusive. Das Datum stand nun auch fest, es wird im August sein vom 05.08.-07.08.2016 in der Hoffnung auf gutes Wetter.

Nun kam also das magische Datum, der 05. August 2016 immer näher und ich musste mir überlegen, wie manage ich nun die 3 Tage meiner Abwesenheit bei meiner News- und Infoseite ABG-Info die ja täglich zwischen 500-1.000 Besucher hat. Also setzte ich mich an dem Donnerstag hin, schmiss den Laptop an und trug die geplanten Mitteilungen und Beiträge ein – zum Glück kann man die Veröffentlichung bei WordPress planen lassen. Ebenfalls nahm ich an diesem Tag die Sendung zu ABG-Info on Air auf – es war echt ein stressiger Tag 😉 , aber was sein muss, das muss sein – ich lass mich doch nicht lumpen.

Ich habe also an diesem besagten Donnerstag auch am Abend meine Reisetasche – die mir dankenswerterweise meine Eltern zur Verfügung gestellt haben gepackt. Habe mir sogar extra einen Spickzettel mit dem wichtigsten Sachen zum mitnehmen angefertigt 😉 . Die Nacht zwischen Donnerstag und Freitag war ich dann doch etwas aufgeregt, was eigentlich Quatsch ist, denn ist ja nur eine Reise – mmh nicht nur irgendeine Reise sondern seit langen mal wieder einpaar Tage um den Kopf von den unsäglichen Dingen in Deutschland frei zubekommen.

Prag – unsere Hotelunterkunft (Foto: der uNi)

Ich wachte am Freitag früh schon gegen 6 Uhr auf, und begann mein Tagwerk wie jeden Tag… Waschen, Zähne putzen, Anziehen, die Blumen und Pflanzen auf dem Balkon und in der Wohnung mit Wasser beköstigen. Nur eins war nicht wie immer, ich hatte eine vollgepackte mittelgroße Reisetasche* – na gut eine kleine Reisetasche vor mir stehen – ich bin ja keine Frau die für 3 Tage nen ganzen Koffer benötigt *g* … und ich war gut gelaunt da es sicherlich paar lustige und tolle Tage werden – schließlich sieht man nicht jeden Tag eine große Stadt und viele nette Menschen vor allem Frauen 😉 .

Gegen 9 Uhr wollte Monty in Altenburg sein, da wir vor der Abfahrt gegen 10 Uhr noch mal schön frühstücken gehen wollten – ich spare mir jetzt die Schleichwerbung – wo genau. Nur soviel das Backcafé befindet sich auf dem Kornmarkt. Nun ja was wäre ein Urlaub wenn alles planmäßig verlaufen würde? Es wäre so ziemlich langweilig. Ich bekam also gegen halb 10 einen kurzen Anruf, das es später werden wird, denn Monty musste in Rötha kurz vor Borna nochmal umdrehen, das wichtigste lag zu Hause im Flur auf dem Schrank – die Papiere.

Prager Burg – Veitsdom (Foto: der uNi)

Also hieß es weiter warten, in der Zwischenzeit bin ich natürlich vor Hunger allein zum Backcafé gegangen, habe dort noch einen guten Bekannten getroffen und versucht sein Smartphone zum Laufen zu bringen (was ich natürlich habe, nicht an diesem Tag aber etwas später). Nun ja es war also so gegen 10.30 Uhr, ich war gerade wieder zu Hause eingetroffen, habe noch paar Dinge geordnet und sortiert als ich das sportliche Motorengeräusch des Auto´s von Monty hörte. Wir sind wie soll es anders sein, ( Abschied von ABG tut weh 🙂 ) nochmals ins Café gegangen, da Monty ebenfalls Hunger hatte. Endlich gegen halb 12 Uhr konnte zum Aufbruch geblasen werden und es ging los auf große Fahrt mit einem Zwischenstopp in Chumotov – nein nicht wegen der Frauen, sondern wegen Mittagessen bei Globus und dem Umtausch beim Einkauf von Euronen in Kronen (richtige Währung), bei einem sehr guten Kurs von 1:27.60 .

Fortsetzung folgt mit Teil 2 – Lasst Euch überraschen, was wir in Prag so alles erlebt und unternommen haben. Es wird im 2 Teil dann auch eine Galerie geben, ich bin momentan am sichten der Fotos.

Euer uNi

Faotogalerie Prag 2016

Marco Unverzagt
Über der uNi 53 Artikel
Hallo, mein Name ist Marco auch genannt der uNi. Ich bin ledig und lebe bzw. wohne in der über 1040 jährigen Kaiser-, Residenz- und Skatstadt Altenburg/Thüringen ;-).